Das Darmmikrobiom bei rheumatoider Arthritis und Fasten sowie Gesunden

Leiden Sie an einer rheumatoiden Arthritis und wollen Sie mit Fasten eine Verbesserung Ihrer Beschwerden bewirken? Oder sind Sie gesund und möchten zur Erforschung des Darmmikrobioms beitragen?

  • Wurde bei Ihnen eine rheumatoide Arthritis diagnostiziert, von der aktuell mindestens ein Gelenk betroffen ist?
  • Sind Sie gesund und haben Interesse an Forschung zum Darm-Mikrobiom?

Unser Darm ist von Billionen Bakterien und anderen Mikroorganismen besiedelt. Die Gesamtheit der Mikroorganismen oder genauer die Gesamtheit des genetischen Materials der Mikroorganismen wird als das “Darm-Mikrobiom” bezeichnet. Bisherige Forschung konnte feststellen, dass es bei chronischen Krankheiten, wie der rheumatoiden Arthritis, Veränderungen im Darmmikrobiom gibt. Welche genaue Rolle das Mikrobiom in der Entstehung und dem Verlauf der Erkrankung spielt, ist jedoch bislang unbekannt. In vorangegangenen Studien konnte gezeigt werden, dass sich das Fasten positiv auf die Beschwerden bei rheumatoider Arthritis auswirken kann. Auch hat Fasten einen nachgewiesenen Einfluss auf die Aktivität des Mikrobioms.

Diese Studie soll nun die zugrundeliegenden Zusammenhänge und Mechanismen des Darmmikrobioms bei rheumatoider Arthritis sowie die Veränderungen während des Fastens untersuchen. Die gewonnenen Ergebnisse werden uns helfen, diese Zusammenhänge besser zu verstehen, um perspektivisch individuelle Therapieansätze zu entwickeln und die Darmmikrobiom-bezogene Gesundheit positiv zu beeinflussen.

Aufwand und Dauer der Studie

Es gibt zwei Möglichkeiten an der Studie teilzunehmen:

1) Querschnittsstudie:

Die sogenannte Querschnittsstudie untersucht, welche grundlegende Unterschiede z.B. in der Zusammensetzung des Darmmikrobioms bei an rheumatoider Arthritis Erkrankten oder gesunden Vergleichsprobanden bestehen. Dieser Studienarm beinhaltet eine einmalige Visite. In dieser findet eine ärztliche Untersuchung und Abgabe einer Blut-/Speichel-/Urin- und Stuhlprobe sowie die Erhebung mehrerer Fragebögen u. a. zu Rheuma-spezifischen Beschwerden statt.

2) Fastenstudie:

Die Fastenstudie untersucht mögliche Einflüsse des Heilfastens (nach Buchinger, gefolgt von „time-restricted eating“) auf die rheumatoide Arthritis im Vergleich zu M. Parkinson. Dieser Studienarm beinhaltet eine Fastenwoche. Im Verlauf der folgenden 12 Monate finden mehrere Visiten statt, die jeweils eine ärztliche Untersuchung und Abgabe einer Blut-/Speichel-/Urin- und Stuhlprobe sowie die Erhebung mehrerer Fragebögen u. a. zu Rheuma-spezifischen Beschwerden beinhalten.

Wie profitieren Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Studie?

Die Erkenntnisse der Studie sollen zur Entwicklung eines ergänzenden Therapieverfahrens für rheumatoide Arthritis beitragen, welches auf Fasten und der Beeinflussung des Mikrobioms basiert. Es werden Daten erwartet, die den Zusammenhang von entzündlichen rheumatischen Prozessen und der Ernährung weiter aufklären. Die Teilnehmer*innen der Fastenstudie erhalten eine umfassende ärztliche und ernährungstherapeutische Begleitung bei einer wissenschaftlich fundierten Fastenintervention.

Wer darf leider nicht teilnehmen?

Eine Teilnahme ist nicht möglich, wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte zutreffen:

  • Bestehende chronisch-entzündliche Darmerkrankung
  • Schwangerschaft oder Stillzeit
  • Ausgeprägte Anämie (Hb < 10mg/dl)

Weitere Ein- und Ausschlusskriterien klären wir gern in einem persönlichen Telefonat mit Ihnen.

 

Sie möchten an der Studie teilnehmen und haben noch Fragen? Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail mit Angabe einer Rückrufnummer, damit wir Ihre Fragen beantworten und die weiteren Details zur Studienteilnahme in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen klären können.

Ob Sie an einer Studie teilnehmen können, entscheiden die Studienärzte auf der Basis einer für jeden Patienten individuell durchgeführten Eignungsuntersuchung.

Ihre Ansprechpartnerin

Nadine Sylvester
Study Nurse der Hochschulambulanz für Naturheilkunde der Charité-Universitätsmedizin Berlin
am Immanuel Krankenhaus Berlin

T: 030 80505-734
naturheilkunde.studien@immanuel.de

 
Studiensteckbrief

Titel: Entschlüsselung des Einflusses von Expositionen auf den Darmmikrobiom-basierten molekularen Komplex in Gesundheit und Krankheit (ExpoBiome-Studie) bei Rheumatoider Arthritis und Morbus Parkinson
Indikation: Rheumatoide Arthritis im Frühstadium ODER gesunde Proband*innen
Verfahren: Fasten ODER Beobachtung
Beginn: 05/2021
Status: Probandinnen und Probanden können eingeschlossen werden

Projektleitung: Prof. Dr. med. Andreas Michalsen, Immanuel Krankenhaus Berlin / Charité – Universitätsmedizin Berlin
Ärztliche Studienkoordination: Anika Hartmann & Etienne Hanslian, Hochschulambulanz für Naturheilkunde, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Gefördert mit Mitteln des Europäischen Forschungsrats (ERC)

Für dieses Projekt wurden Fördermittel des Europäischen Forschungsrats (ERC) im Rahmen des Programms der Europäischen Union für Forschung und Innovation „Horizont 2020“ bereitgestellt (Finanzhilfevereinbarung Nr. 863664), erteilt an Prof. Dr. Paul Wilmes an der Universität Luxemburg.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Immanuel Medizin Zehlendorf

  • In der Privatpraxis für Naturheilkunde erhalten Sie Selbstzahlerleistungen von TCM bis Ayurveda.
    Zur Website

Naturheilkunde Blog

  • Neuigkeiten aus der Wissenschaft, Berichte von Veranstaltungen und Reisen, Tipps und Rezepte.
    zum Blog

Termine

  • 28 Oktober 2021
    Klinische Waldtherapie
    mehr

Weitere Termine

  • Das Immanuel Krankenhaus Berlin ist akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Direkt-Links