CORONA-Studie: Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken

Bei der Studie wurde die Wirksamkeit zweier unterschiedlich intensiver Lebensstilprogramme verglichen, mit dem Ziel, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen aktiv zu mindern.

Studie mit Patienten, die an Bluthochdruck, Diabetes oder Übergewicht leiden

Die Studie wendete sich an Patienten, die unter Bluthochdruck, Übergewicht und Stoffwechselstörungen wie der Zuckerkrankheit, zu hohen Cholesterin-Werten, dem sogenannten metabolischen Syndrom leiden. Das Ziel der CORONA-Studie war eine aktive Veränderung des eigenen Lebensstils mit Hilfe einer professionellen Unterstützung.

Bei der Studie handelte es sich um eine randomisierte, kontrollierte klinische Studie. Wir verglichen dabei die Wirksamkeit zweier unterschiedlich intensiver Lebensstilprogramme mit dem Ziel, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen aktiv zu mindern.

Aufwand und Dauer der Studie

Die Studie dauerte insgesamt 6 Monate. In der sogenannten Intensivphase während der ersten drei Monate nahmen die Teilnehmer wöchentlich einmal für 3-6 Stunden an einer Schulungsgruppe teil. Sie lernten dort, wie sie in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung entscheidende Veränderungen vornehmen können. In den darauf folgenden 3 Monaten, der Stabilisierungsphase, erfolgten Auffrischungstreffen von jeweils 3-6 Stunden einmal im Monat. In einem der beiden Programme erfolgte außerdem zu Beginn eine einwöchige Fastenkur.

Wie profitierten Teilnehmer von der Studie?

Die Studienteilnehmer erhielten kostenlos ein umfangreiches Schulungsprogramm zur Verbesserung ihrer Gesundheit. Im besonderen Hinblick auf Bluthochdruck und Übergewicht bzw. Stoffwechsellage konnten sie ihr Risiko ernsthafter Herz-Kreislauf-Komplikationen verringern.

Wer durfte leider nicht teilnehmen?

Wenn schwerwiegende Erkrankungen vorlagen, war eine Teilnahme leider ausgeschlossen.

 

Die Studie ist abgeschlossen. Eine Teilnahme ist daher nicht mehr möglich.

Ihr Ansprechpartner

Studiensekretariat
Hochschulambulanz für Naturheilkunde der Charité-Universitätsmedizin Berlin
am Immanuel Krankenhaus Berlin
Am Kleinen Wannsee 5D
T: 030 80505-682
naturheilkunde.studien@immanuel.de

 
Studiensteckbrief

Titel: CORONA-Studie
Indikation: metabolisches Syndrom
Verfahren: Schulung zur aktiven Lebensstilveränderung
Beginn: 08.05.2014
Status:
abgeschlossen
Kooperationspartner: Corona Stiftung im Deutschen Stifterverband
Projektleitung: Prof. Dr. med. Andreas Michalsen
Forschende: Christoph Hohmann, Nico Steckhan

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Immanuel Medizin Zehlendorf

  • In der Privatpraxis für Naturheilkunde erhalten Sie Selbstzahlerleistungen von TCM bis Ayurveda.
    Zur Website

Naturheilkunde Blog

  • Neuigkeiten aus der Wissenschaft, Berichte von Veranstaltungen und Reisen, Tipps und Rezepte.
    zum Blog

Ansprechpartner

  • Miriam Rösner
    Study Nurse der Hochschulambulanz für Naturheilkunde der Charité-Universitätsmedizin am Immanuel Krankenhaus Berlin

    Immanuel Krankenhaus Berlin
    Am Kleinen Wannsee 5D
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505-682
    F 030 80505-692
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 21 September 2017
    Stille Stunde
    mehr
  • 26 September 2017
    Info-Gespräch zur Fastenwoche: Fasten für Gesunde im Alltag
    mehr
  • 27 September 2017
    Wie Naturheilkunde die Zellen des Körpers verändert
    mehr

Weitere Termine

  • Das Immanuel Krankenhaus Berlin ist akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Direkt-Links